Nach oben scrollen
Mittwoch, 15.02.2023 von 17:45 - 19 Uhr

Podiumsdiskussion: Geschichten verbinden – Nachdenken über das Gemeinsame in der Vielfalt.

3. Norddeutscher Leseförderkongress 2023

Bubbles, Parallel-Gesellschaften, Zersplitterung, Peer-Groups, Sinus-Milieus, diverse und diversere Identitäten – von welcher Seite man es auch betrachtet: Die Menschen, die dieselben Sprach-Codes sprechen und genau dieselbe Erzählung weitertragen wie man selbst, scheinen immer weniger zu werden. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Gemeinschaften vermeintlich größer. Menschen denken in Geschichten. Alle diese Gemeinschaften werden durch ihre geteilten Geschichten zu dem was sie sind. Bis wohin reicht in dieser Geschichte das „Wir“ und wo beginnt „die anderen“? Welche Erzählung hält „die Gesellschaft“ als Ganzes in Zukunft zusammen? Welche Rolle spielt dabei die außerschulische Leseförderung? Was kann sie leisten? Vor welchen Herausforderungen steht sie?

 

Diese Podiumsdiskussion findet im Rahmen des 3. Norddeutschen Leseförderkongress statt. Mehr Informationen über die Teilnahme am Kongress finden Sie hier.

Es diskutieren: Isabel Abedi, Naira Estevez und Christina Sturm.
Moderation: Bona Dommert

Isabel Abedi, 1967 geboren, arbeitete 13 Jahre lang als Werbetexterin. Abends, am eigenen Schreibtisch, schrieb sie Kinder- und Bilderbuchgeschichten und träumte davon, eines Tages davon leben zu können. Dieser Traum hat sich längst erfüllt: Isabel Abedi hat inzwischen zahlreiche sehr erfolgreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, von denen manche bereits ausgezeichnet und in andere Sprachen übersetzt wurden. Sie lebt und schreibt in Hamburg.

Naira Estevez ist freie Autorin, studiert deutsch-lateinamerikanische Kulturvermittlung und arbeitet in der Geschäftsführung des Missy Magazine. Ideen, Phänomene und Menschen interessieren sie besonders, wenn sie vielfältige Kräfte vereinen und für gesellschaftlichen Zusammenhalt sorgen. Mit Sonja Eismann schrieb sie das Buch „Wo kommst du denn her? Warum das die falsche Frage ist und was uns wirklich ausmacht“, wunderbar illustriert von Diana Bobb, Hanna Jung, Beyza Tolgay und Yimeng Wu.     

Christina Sturm studierte Internationale Literaturen und Anglistik. Seit 2014 ist sie für die Bücherpiraten e.V. in Projekten wie den „Jugendbuchtagen“ tätig und koordiniert aktuell das Projekt „1001 Sprache auf bilingual-picturebooks.org“. Außerdem unterrichtete sie an der Universität Tübingen Deutsch als Fremdsprache für internationale Student*innen.  In ihrer Arbeit und Freizeit begeistert sie sich dafür, Bilder mit Wörtern zu malen und mit anderen Menschen über Sprachgrenzen zu springen.

Bona-Katharina Dommert hat erst eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau in einem Bio-Markt abgeschlossen und anschließend einige Jahre als vegane Köchin gearbeitet, bevor sie ihr aktuelles Studium begann. 
Seit Ende 2020 studiert sie Ethnologie und Geschlechterforschung im Bachelor an der Georg-August Universität zu Göttingen. Im Rahmen ihres Studiums beschäftigt sie sich u.a. mit Interkulturalität, Selbstreflexion, Care-Arbeit und queeren sowie feministischen Theorien.

 

Anrede
Vorname
Name
Telefon
E-Mail
Anzahl Jugendliche / Kinder
Anzahl Erwachsene
Nachricht
Datenschutz

Mit der Anmeldung für diese Veranstaltung erteile ich meine Einwilligung, dass die angegebenen Daten durch den Bücherpiraten e. V. gemäß Datenschutzerklärung erhoben, verarbeitet und genutzt werden dürfen. Ich bin mir bewusst, dass ich diese Einwilligung jederzeit widerrufen kann.

jetzt spendenSpenden